Mit Bloggen Geld verdienen - Die 8 besten Wege

Mit Bloggen Geld verdienen in 2020: Wieviel kannst Du damit wirklich verdienen? Welche Voraussetzungen benötigst Du und welche Möglichkeiten zur Monetarisierung sind vorhanden? Erfahre hier die ehrlichen Fakten wie Du mit einem Blog online Geld verdienen kannst!

So wirst Du mit einem eigenem Blog finanziell erfolgreich

Was macht ein Blogger eigentlich? Ein Blogger führt eine Art Online Tagebuch, in denen chronologisch Beiträge zu einem bestimmten Blog-Thema verfasst werden. Diese können von Lesern direkt kommentiert werden.

Potenzielle Leser finden die Blog Beiträge über soziale Medien, über Suchmaschinen oder kommen, falls der Blog abonniert wurde, ins E-Mail Postfach des Lesers. Über die erreichten Leser kann auf verschiedene Art und Weise Geld verdient werden.

Wie viel verdienen Blogger?

Das Bild ist ernüchtern, nicht wahr? Ich bin mir aber sicher, dass diejenigen welche in den beiden linken Säulen eingeordnet sind nicht wirklich am Geld verdienen interessiert sind. Ist man lediglich am Schreiben eines einfachen Blogs aus Zeitvertreib interessiert ohne weiteren Anbitionen, dann ist es o.k.

Durchschnittverdienst von deutschne Bloggern

Bildquelle: Statista

Wer aber ein gutes Zweiteinkommen mit Bloggen realisieren möchte muss mehr Gas geben. Du solltest dich in deiner Nische gut auskennen und Möglichkeiten zur Monetarisierung konsequent umsetzen. Vergiss dabei nicht: Einen Blog zu führen bedeutet regelmäßiges Schreiben. Im Gegensatz zu einer statischen Website.

Gut, aber welcher Verdienst ist möglich?

Theoretisch gibt es beim Geld verdienen mit einem Blog nach oben kaum Grenzen. Die reichste Bloggerin der Welt verdient Millionen im Jahr. Ihre Startinvestition waren 10 Dollar! Schaut man sich die Einnahmen deutscher und englischsprachiger Blogs von 2016 und älter an fällt aber auf, dass die meisten Blogs nicht einmal mehr existieren.

Möchtest Du ganz vorne mitmischen hilft vielleicht etwas Inspiration und ein Blick auf deine zukünftige Konkurrenz. Deutschlands erfolgreichste Blogger und die Top 100 deutscher Blogs. Diese 5 Faktoren beeinflussen nachhaltig deinen Verdienst mit deinem Blog:

  • Die Rentabilität der Nische
  • Deine zeitliche Ivestition in deinen Blog
  • Die Reichweite deines Blogs
  • Methoden und Möglichkeiten der Monetarisierung
  • Erweiterung um weitere Medien und Kanäle. Mehrere Standbeine schaffen!
Es gibt über 2 Dutzend Möglichkeiten von Blog Kategorien

Bildquelle: Bloggerei.de

Die 8 besten Möglichkeiten der Monetarisierung

Im Folgenden zeige ich dir die 8 besten Wege auf, wie Du mit deinem Blog Geld verdienen kannst. Es gibt noch mehr Möglichkeiten, aber solche wo man nur wenige Cents verdienen kann lasse ich absichtlich weg.

Das sind die 8 besten Möglichkeiten der Monetarisierung beim Bloggen

1. Affiliate Marketing

Eine der profitabelsten Möglichkeiten, um mit deinem Blog Geld zu verdienen ist zweifelsohne Affiliate Marketing. Das Prinzip ist dabei denkbar einfach. Du bindest sogenannte Affiliate-Links zu themenrelevanten Produkten in deinen Blog ein. Klickt ein Besucher auf diesen Link gelangt er zur verlinkten Webseite. 

Kauft er dort etwas oder registriert sich zum Beispiel für ein Gewinnspiel bekommst Du dafür eine Provision. Die Höhe der Provision liegt je nach Produktbereich zwischen kleinen einstelligen Provisionen bis hin zu 50 Prozent und teilweise mehr. Das beliebteste und bekannteste Affiliate-Programm ist das Amazon-Partnerprogramm.

Verkaufst Du auf deinem Blog dein eigenes themenrelevantes E-Book bekommst Du 100 Prozent vom Verkauf!

2. Sponsored Posts

Von Sponsored Posts spricht man, wenn Du für ein Unternehmen einen Blogartikel veröffentlichst. Darin können Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens vorgestellt werden. Gängige Praxis sind Erfahrungs- oder Testberichte zu einem Produkt des Unternehmens.

Der Verdienst mit Sponsored Posts hängt von einigen Faktoren ab. Vor allem die Besucherzahlen auf deinem Blog und die Stärke der Interaktion auf Social Media Plattformen.

3. Eigene (digitale) Produkte

Die höchsten Einnahmen generierst Du, wenn Du eigens hergestellte Produkte über deinen Blog verkaufst. Die kleinsten Vorkosten hast Du bei digitalen Produkten wie zum Beispiel E-Books, Online Kursen, Hörbüchern, Software oder Apps.

Aber auch Offline-Produkte sind möglich wie zum Beispiel der Verkauf von T-Shirts und anderer bedruckbarer Dinge. 

4. Einnahmen durch Spenden

Kennst Du das? Dir hat ein Artikel supergut gefallen oder dir direkt weitergeholfen und hättest den Verfasser gerne dafür belohnt? Nur war da kein Spenden Button... Ist mir schon oft passiert. Die Möglichkeit des Spenden sammeln ist eigentlich sehr leicht auf einen Blog einzubinden. 

Die 2 Besten Möglichkeiten sind der Spenden-Button von PayPal und Flattr. Deine Leser werden auch noch viel eher zum Spenden geneigt sein, wenn es zum Beispiel ein kostenloses eBook zum Download auf deinem Blog gibt.

5. Exclusiver Mitgliederbereich

Bist Du ein wirklicher Experte in deinem Bereich könntest Du einen kostenpflichtigen Mitgliederbereich anbieten. Zahlende Besucher erhalten dafür exklusive Blogartikel, Videos, Tools und vielleicht den Zugang zu speziellen Wissensdatenbanken. 

Ich selbst bin in solch einem Mitgliederbereich für 4,99 Dollar im Monat. Mir sind es die 5$ wirklich wert! Ich weiß nicht wie viele Mitglieder der (amerikanische) Blogger hat, aber es sollten einige Tausend sein. Nicht schlecht.

6. Google AdSense

Google Adsense ist eine simple Möglichkeit mit deinem Blog Geld zu verdienen. So geht`s: An der Stelle deines Blogs wo die Werbeanzeige geschaltet werden soll bindest Du einen Code-Schnipsel ein. Klickt ein Besucher auf die Anzeige bekommst Du Geld dafür. Wie viel? Pro Klick meist zwischen 10 Cent bis 1 Euro. Um auf ein paar Hundert Euro monatlich zu kommen brauchst Du aber schon mindestens 100.000 Seitenaufrufe im Monat.

7. Werbebanner

Als Alternative zu Google AdSense besteht die Möglichkeit proaktiv Werbebanner Plätze auf deinem Blog zu verkaufen. Bezahlt wirst Du durch monatliche Festbeträge oder pro Click bzw. pro Aufruf der Anzeigen.

8. Linkverkauf oder -miete

Eine weitere sehr leichte Möglichkeit Einnahmen mit deinem Blog zu generieren ist das Verkaufen oder Vermieten von Links. Warum funktioniert das? Es ist einfach nicht so leicht an relevante Backlinks zu kommen. Diese brauchen Websites und Online Shops aber als wichtigen Ranking Faktor bei Google.

 Durch den Verkauf oder Vermietung von Backlinks hilfst Du beim Ranking und Du verdienst leichtes Geld. Kunden findest Du zum Beispiel bei SeedingUp. Aber Vorsicht: Erwischt dich Google beim Verkauf von dofollow-Links ist eine Abstrafung möglich.