Geld verdienen mit eSport

Geld verdienen mit eSport mag der Traum von vielen Gaming Enthusiasten sein. Die Realität ist, dass der Wettkampf mit Computerspielen ein hartes Business ist. 8 bis 10 Stunden Arbeitstage und hartes Training sind für Gaming Profis normal. Nur die absolute Spitze verdient sehr große Summen. Und auch im eSport wird gedopt 😃.

So kannst Du mit eSport dein Hobby zum Beruf machen

eSport ist nur eine von 8 Möglichkeiten, um mit Spielen Geld zu verdienen. Eine Alternative ist Twitch als Verdienstquelle. Als Streamer musst Du nicht zur Elite gehören so lange Du deine Zuschauer unterhalten kannst. Eine weitere Möglichkeit, zumindest für ein Nebeneinkommen, ist der Job als Spieletester.

Da eSport immer beliebter wird (Quelle 1 und Quelle 2) ist besteht die Möglichkeit mit eSport Online Geld zu verdienen ohne selbst zu spielen: Mit Sportwetten auf eSport. So wirst Du zum Experten in eSports-Wetten.

So wirst Du Gaming Profi

Zuerst einmal eine Liste der Top500 Verdiener im eSport. Platz 1 geht an Johan Sundstein aus Dänemark mit rund 7 Millionen an Preisgeldern. Platz 500: Immerhin noch über 270.000 Dollar für den Chinesen Wang Zhan!

Um solche Preisgelder zu gewinnen reicht gelegentliches Daddeln nicht aus. Top-Spieler trainieren täglich bis zu 12 Stunden! Pro-Gamer trainieren unter anderem ihre Reaktionsgeschwindigkeit, räumliches Orientierungsvermögen, Spielverständnis und Hand-Augen-Koordination.

Teamtraining, individuelles Coaching und Strategiebesprechungen sind ebenfalls Teil eines strikten Tagesablaufs. Genügend Schlaf, eine gesunde Ernährung und Fitness erhöhen die Leistungsbereitschaft der Spieler zusätzlich. Dazu kommen psychische Belastungen durch Konkurrenz- und Leistungsdruck.

Eine hochwertige Ausrüstung für Pro-Gamer versteht sich von selbst. Leistungsstarke Computermäuse, Tastaturen, Headsets, Gamepads und Rechner, die für die Dauerbelastung eines professionellen Gaming-Alltags ausgelegt sind.

Wichtig ist, dass Du auf dich aufmerksam machst. Das schaffst Du beim eSport nur mit guten Leistungen. Die Teilnahme an großen Turnieren und das Erreichen guter Platzierungen in Ranglisten ist demnach Pflicht.

Mein persönliches Fazit zu eSport

Geld verdienen mit eSport wäre nichts für mich 😃. eSport ist Leistungssport. Nichts gegen viel Arbeit und Disziplin, ohne wird man nirgends erfolgreich. Nur wäre mir der Druck und Zeitaufwand zu hoch im Vergleich zur Wahrscheinlichkeit Erfolg zu haben. Da gibt es Möglichkeiten Online Geld zu verdienen, die einfacher und schneller zu realisieren sind.