Geld verdienen mit Domainhandel in 2020

Geld verdienen mit Domainhandel ist im Prinzip einfach. Natürlich ist nichts so einfach wie es auf den ersten Blick erscheint. Wichtiger ist die Frage, ob man heute überhaupt noch mit Domainhandel online Geld verdienen kann. Außerdem wie der Handel mit Domains funktioniert, wo man Domains anbieten kann und ihren Wert erfährt.

So kannst Du auch heute noch mit Domainhandel ein nachhaltiges Einkommen erzielen

Sehr wenige Domainhändler sind mit dem Handel von Internetadressen sehr reich geworden. Hier einmal die TOP 10 der teuersten Domains der Welt. Sieger: Der Verkauf von LASVEGAS.COM für sage und schreibe 90 Millionen Dollar!

Wie funktioniert Domainhandel?

Domainhandel ist der gewerbsmäßige Handel mit Internetadressen (Domains). Dabei wird beim Verkauf einer Internetadresse die Inhaberschaft einer Domain vom Verkäufer gegen Entgelt an den Käufer übertragen.

Der Wert ergibt sich dadurch, dass potenziele Käufer in einer Domain einen hohen marktwirtschaftlichen Wert sehen. Dieser kann durch einen hohen Wiedererkennungswert und Branding-Vorteile gegeben sein.

Erscheint eine Domain lukrativ und ist noch frei, registriert sie der Händler und verknüpft sie mit einer einfachen Webseite. Diese informiert interessierte Käufer über die Möglichkeit der käuflichen Erwerbbarkeit der Rechte an dieser Internetadresse.

Im Prinzip einfach

Eine Domain kannst Du bei einem beliebigen Domain-Anbieter deiner Wahl kaufen. Ich persönlich habe alle meine Domains bei Checkdomain erworben. Die Suche und Bedienung der Website ist intuitiv.

Der einfachste Weg eines potenziellen Verkaufs solltest Du über Domainhandelsbörsen wie Sedo abwickeln.

Was ist (d)eine Domain wert?

Den Wert einer Domain zu ermitteln ist nicht einfach, da von vielen Faktoren abhängig. Eine sehr einfache Schätzung kannst Du bei GoDaddy vornehmen. Möchtest Du eine professionelle Domain-Bewertung ist Sedo das Maß der Dinge.

Die folgenden Faktoren beeinflussen den Wert einer Domain:

  1. 1
    Name und Länge der Domain: Halte Ausschau nach kurzen und prägnanten Adressen. Je kürzer und prägnanter, desto wertvoller. Idealerweise sollte die Domain aus nur einem Wort bestehen.
  2. 2
    Domainendung: .com Endungen sind die Lukrativsten. Danach Top-Level-Domains mit .de .net und .org.
  3. 3
    SEO: Ist die Domain bereits über Suchmaschinen auffindbar und hat sie das Potential sich optimieren zu lassen?
  4. 4
    Backlinks: Der Wert einer Domain steigt umso mehr desto mehr externe Links von guter Qualität auf sie verweisen.
  5. 5
    Alter der Domain: Je älter, desto wertvoller.

Mein Fazit zum Domainhandel

Der Goldrausch im Domainhandel ist vorbei. Schnell Geld verdienen funktioniert damit auch nicht. Sehe es als langfristige Geldanlage und gut verzinsliches Nebengeschäft. Die Gewinnmargen sind heutzutage niedriger aber vorhanden. Habe ein Auge auf die neuen Domain-Endungen, die sind langfristig im Kommen!