Clickworker: Geld verdienen mit Microjobs

Ein Nebenjob als Clickworker hört sich cool an! Mit dem Laptop auf der Couch bei freier Zeiteinteilung online Geld verdienen. Alternativ unterwegs mit deinem Smartphone als Appjobber bei einem akzeptablen Verdienst.

Als Clickworker mit Microjobs von zu Hause aus online Geld verdienen

Entspricht das der Wirklichkeit?

Ich habe als Clickworker gearbeitet und zeige dir meine gemachten Erfahrungen. Du erfährst welche Plattformen Jobs anbieten und ob das Ganze seriös ist.

Die wichtigste Frage ist aber was Du als "Klick-Arbeiter" wirklich verdienen kannst. Außerdem ob neben Clickworking noch andere Formen von Mikrojobs existieren.

Inhaltsübersicht:

Sollten zu diesem Thema noch Fragen offen sein, kannst Du mich gerne per E-Mail kontaktieren. Ich werde Dir gerne unverzüglich und ausführlich antworten.

Was ist ein Clickworker?

Ein Clickworker ist ein Auftragsarbeiter für digitale Microjobs. Diese werden von diversen Anbietern (Crowdsourcing-Unternehmen) an eine Crowd (Gruppe) ausgeschrieben.

Jeder Microjob wird virtuell ausgeführt und ist in der Regel in wenigen Minuten erledigt. Bezahlt wird pro erledigter Aufgabe, es gibt keinen festen Stundenlohn.

Mögliche Aufgaben für Clickworker:

  • Texterstellung / Online Content verfassen
  • Produktbeschreibungen
  • Rechtschreibfehler korrigieren
  • Datenrecherche
  • Fotos erstellen (Smartphone)
  • Umfragen ausfüllen
  • Links besuchen und beschreiben
  • Audio verschriften
  • Bilder kategorisieren und/oder beschreiben
  • Öffnungszeiten erfassen

Welche Voraussetzungen brauchst Du?

Wenn Du einen PC oder Laptop und ein Smartphone besitzt kannst Du fast schon anfangen. Die Anmeldung bei den Plattformen ist kostenlos und unverbindlich. Du kannst Dir auch eine Clickworker App aufs Handy laden.

Damit der Anbieter weiß, welche Aufgaben die für Dich richtigen sind, muss Du vor deinem ersten Job einen Test machen. Die Testaufgaben solltest Du aufmerksam und konzentriert durchführen.

Der Anbieter möchte so herausfinden wo deine Stärken und Schwächen sind. Umso besser der Test für Dich ausfällt, desto mehr Aufträge kannst Du zukünftig erwarten.

Was kannst Du als Clickworker verdienen?

Dein Verdienst hängt davon ab wie viele Microjobs Du bekommst und wie schnell Du sie abarbeiten kannst. Hier mal Bewerten von Ebay-Kategorien für 15 Cent pro Auftrag. Dann vielleicht eine Umfrage beantworten. 20 Cent in 5 Minuten. Vielleicht einen Schreibauftrag für 3 Euro. Dafür brauchst dann mit Recherche eine Stunde.

Meine Erfahrung als ehemaliger Clickworker: Die Bezahlung ist unterirdisch! Mein Stundenlohn lag hochgerechnet bei 2 bis 3 Euro. Es gab selten die Möglichkeit mit einem Job auf über 5 Euro die Stunde zu kommen. Es gibt einfach nicht für jeden regelmäßig genügend Arbeit, deswegen die Hochrechnung auf den genannten Stundenlohn.

Gratis Download

Welche Plattformen gibt es? [Stand: Januar 2020]

So wie die Links angegeben sind führen sie Dich direkt zur Anmeldung. Drei von Fünf Anbieter sind in englischer Sprache. Einfach Copy & Paste..

  • https://www.clickworker.de/clickworker/
  • https://www.crowdguru.de/guru-werden/
  • https://app.spare5.com/fives
  • https://www.ysense.com/
  • https://www.mturk.com/get-started

Gibt es alternative Jobs für Clickworker?

Da es eh nicht permanent Aufträge gibt besteht die Möglichkeit die Lücken mit anderen digitalen Jobs zu füllen. Die folgenden Jobmöglichkeiten sind ebenfalls im Niedriglohnsektor angesiedelt.

Fazit meiner Erfahrungen als Clickworker

Möchtest Du etwas Taschengeld hinzuverdienen ist das mit Microjobs möglich. Mir ist meine Zeit dafür viel zu Schade! Beim Clickworking arbeitest Du auf selbstständiger Basis, das heißt Du brauchst einen Gewerbeschein. In meiner Gemeinde kostet der 33 Euro. Alleine um diesen kleinen Betrag wieder rauszuholen musst Du etliche Kleinstaufträge abarbeiten.

Auf den Punkt gebracht: Es existiert kein gesetzlicher Mindestlohn. Als Clickworker arbeitest Du in der digitalen Sklaverei.

Gratis Download